Version gamma

Other: Governance Design: Wie die Struktur der Community das Ergebnis bestimmt.

Was wir von Linux-Communities lernen können.

Es hat sich mittlerweile rumgesprochen, dass Technik nicht neutral ist, sondern soziale Normen und Werte darin eingeschrieben werden. Aber woher kommen diese Werte eigentlich? Open Source steht für Transparenz und Partizipation. Aber wer mitbestimmt, hängt zu einem guten Teil von der Governance der Community ab.


Thesen:


  • Werte sollten bewusst in Technik eingebaut werden, nur so können wir die Wirkung von Technik bewusst beeinflussen und darüber diskutieren.

  • Die soziale Struktur der Technikentwicklung muss schon die Ziele der Technikentwicklung in sich tragen: Nachhaltigkeit und Selbstbestimmung fangen bei der Organisation ihrer Entwicklung an.

Anhand dreier Linux Communities wird gezeigt, wie hier unterschiedliche Wertsetzungen Anlass zur Gründung waren, und wie diese über Jahrzente bestimmte Werte innerhalb der Community festschreiben. Diese Wertsetzungen wirken sich ganz praktisch aus auf die Art der Software, die hier gemeinsam entwickelt wird. Daran wird einerseits verdeutlicht, wie die Produktion von Wissen und Technik durch die soziale Ordnung (Governance) ihrer Herstellung bestimmt wird, aber auch wie Technik wieder auf die User zurückwirkt.


Wenn wir also Technik bauen wollen, die dem Menschen dient und die Nachhaltigkeit und Selbstbestimmung fördert, müssen wir uns schon bei der Organisation ihrer Produktion gründliche Gedanken machen, wer hier mitbaut und nach welchen Kriterien gebaut wird.


Als Ausblick werden einige Kriterien herausgearbeitet, die sich in den genannten Fällen bewährt haben, und wo Probleme auftreten können.

Info

Day: 2018-11-18
Start time: 12:00
Duration: 00:30
Room: CLOJURE
Track: Zivilgesellschaft & Communities
Language: de

Links:

Feedback

Click here to let us know how you liked this event.

Concurrent Events